UNSER AUFTRAG


 

Die Mission des ABRIGADO richtet sich nach dessen Auftraggebern, dem Gesundheitsministerium und der Stadt Luxemburg.

Der Nationale Drogenaktionsplan dient als Basis.

Adressaten:

  • Volljährige Drogengebraucher
  • Personen, die sich im Drogen- oder Prostitutionsmilieu wiederfinden

 Die Mission des ABRIGADO ist es, eine Reihe von unterschiedlichen Dienstleistungen anzubieten, die den Bedürfnissen der Klienten gerecht werden und ihnen eine Unterstützung bieten.

  1. Das Empfangen einer Population, die bei vielen anderen sozialen Strukturen durch ihren Konsum nicht angenommen werden können. Die Klienten können sich hier ausruhen, essen und trinken, ihre Wäsche waschen und den Sanitärbereich nutzen.
  2. Die Reduzierung der Risiken und der Folgen des Drogenkonsums. Dies beinhaltet:

– steriles Material (zur Eliminierung ansteckender Krankheiten)

– Ratschläge zum Konsum (Safer-Use-Beratung) zur Eindämmung damit zusammenhängender körperlicher Komplikationen

– Angebot eines medizinischen und sozialen Dienstes

– Angebot des Zuhörens sowie Unterstützung bei Problemlösungen, die auf das Konsumverhalten zurückzuführen sind (Wohnsitz, Finanzen etc.)

3. Die Orientierung zu professionellen weiterführenden Hilfen, z.B.:

– ein soziales Hilfsangebot

– ein therapeutisches Angebot

– ein medizinisches Hilfsangebot

 Die Basis unserer Zusammenarbeit mit den Klienten ist die Beziehungs- und Kontaktarbeit und ein ausgeprägtes Vertrauensverhältnis. Wir unterliegen der Schweigepflicht und das Angebot des ABRIGADO ist anonym und gratis. Das ABRIGADO arbeitet in ständigem Kontakt mit vielfältigen professionellen Partnern und Institutionen wie z.B.: Kliniken, sozialen Partnerinstitutionen und anderen nationalen und internationalen Institutionen. Um diesem breitgefächerten Angebot gerecht zu werden, zählt das multidisziplinäre Team des ABRIGADO Krankenpfleger, Ärzte, Erzieher, Sozialpädagogen, Psychologen und Sozialarbeiter.