Drogenkonsumraum


 

Drogenkonsumraum

Hierbei handelt es sich um einen geschützten und hygienischen Raum, um mitgebrachte illegale Drogen (Heroin, Kokain) unter Aufsicht zu konsumieren.

Warum gibt es den Drogenkonsumraum?

  • Überlebenshilfe
  • Präventionsmaßnahme zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten (HIV, Hepatitis)
  • Safer-Use-Beratung
  • Harmreduction/ Schadensminimierung

Voraussetzungen zur Nutzung des Konsumraums

  • Volljährigkeit
  • Erfahrung mit Drogenkonsum (KEIN Erstkonsum im Drogenkonsumraum)
  • Abschluss eines Klientenvertrages

Wie ist der Konsumraum aufgebaut?

8 intravenöse/nasale Konsumplätze

6 inhalative Konsumplätze im separaten „Blowroom“

 Welches Material benötigen die Konsumenten in Zusammenhang mit Safer-Use?

Intravenöser Konsum:

  • Nadeln in 3 Größen S, M und L
  • Spritzen
  • Mikrofilter
  • Ascorbin
  • Wasser (NaCl)
  • Pfännchen
  • Alkoholtupfer
  • Trockentupfer

Für den intravenösen Konsum steht im Drogenkonsumraum ein AccuVein-Venenscanner zur Verfügung, der das Finden einer Vene erleichtern kann. Außerdem stellen wir Venensalben sowie Pflaster zur Verfügung, um die Einstichstellen hygienisch versorgen zu können.

Inhalativer Konsum:

  • Aluminiumfolie
  • Strohhalm
  • Crackpfeife + Aufsatz
  • Bicarbonat
  • Wasser (NaCl)
  • Metalllöffel

Nasaler Konsum

  • Sniff-Röhrchen/ Strohhalm
  • Wasser (NaCl)

Drug-Check
In Kooperation mit dem Nationallabor besteht die Möglichkeit, seine Drogen anonym analysieren zu lassen.

Öffnungszeiten

Die Nutzung des Drogenkonsumraums steht während der Tages-Öffnungszeiten des ABRIGADO (siehe „Kontaktcafé“) zur Verfügung.