CNDS Naturaarbechten

Die Struktur CNDS- Naturaarbechten unterstützt Menschen, die sich nicht resp. schwer im privaten Arbeitsmarkt eingliedern lassen, durch betreute Naturarbeiten so zu unterstützen, dass ihre maximale individuelle Autonomie bestmöglich gefördert wird.

CNDS- Naturaarbechten ist sowohl die kleinste als auch jüngste Struktur des Comité National de Défense Sociale a.s.b.l.

Bereits seit 1992 wurden die ersten Naturarbeiten in dem damaligen „Foyer et Service de l‘ Entraide in Ettelbrück gestartet.

Seit dem 1. September 2004 ist aus dieser Initiative die eigenständige Struktur „CNDS- Naturaarbechten“ geworden, die ihren Sitz auf einem Bauernhof in Binsfeld (Gemeinde Weiswampach).

 

Fast alle geleisteten Arbeiten hierbei sind von einem hohen Wert für die Allgemeinheit. Viele Aufträge tragen dazu bei, dass Luxemburg seinen nationalen und internationalen Verpflichtungen in Bezug auf die Erhaltung der Biodiversität auch praktisch umsetzen kann. Die aktive Einbindung aller „Nutzer“ in den Erhalt und Pflege ökologisch bedeutender Lebensräume ist dabei gleichzeitig ein Prozess der nachhaltigen Lebensraumsicherung.

CNDS- Naturaarbechten führt hierzu praktische Entbuschungs- und Mäharbeiten durch oder stellt Schutzzäune auf, dies vor allem im Norden des Landes auf den Flächen der Stiftung „Natur& Emwelt“ und dem Staat.  Zudem werden Artenschutzprojekte für den Erhalt der Schleiereule, des Steinkauzes und Fledermäuse unterstützt. Zur Verbesserung der Biodiversität werden jedes Jahr Hecken und Bäume angepflanzt und gepflegt.

Bei diesen Projekten steht die lokale Integrationsarbeit für unsere Zielgruppe im Mittelpunkt.

 

 

Des weiteren wird mit dem Projekt „Aufbau sozial- ökologischer Trittsteine im Norden Luxemburgs“ welches vom Europäischen Sozialfonds und dem Arbeitsministerium für den Zeitraum 2014-2015 cofinanziert wird, die nachfolgenden 4 Teilbereiche geleistet.

  • Wald- und Holzarbeiten: Durch diese Arbeiten erlernen die Beschäftigten nicht nur die Erzeugung von Brennholz und Holzpfählen sondern auch Teamarbeit, die Arbeitstechniken und die Sicherheitsregeln anwenden.
  • Lern- und Demonstrationsbauernhof: Zum Hof in Binsfeld gehört eine kleine Baumschule, in der Hochstammobstbäume, mit alten und seltenen Sorten aus der Region veredelt werden, auf geschult. Durch diverse Pflanzprojekte mit unseren Partnern werden diese Sorten dann anschließend in der Region vermehrt angepflanzt.
  • Imkerei: Hierbei wird den Beschäftigten im Laufe des Jahres eine aktive pädagogische Teilnahme geboten. Neben dem Honigertrag, trägt dieses alte Handwerk zu einer verbesserten Biodiversität bei
  • Ökologische Maßnahmen an Stillgewässern: Die Möglichkeiten dafür bieten sich in den Weihern und Teichen der Stiftung „Natur& Emwelt“ sowie des Staates.

Das Projekt richtet sich vor allem an Personen der Kategorie A des Europäischen Sozialfonds- Programm, d.h. an Langzeitarbeitslose die im Rahmen des RMG Gesetzes einen Zuschuss für Gemeinnützige Arbeit bekommen (ATI). Das Projekt bietet Menschen eine Perspektive, die sehr weit vom allgemeinen Arbeitsmarkt entfernt sind. Sie sollen durch den Auf- bzw. Ausbau von sozial und ökologisch relevanten Bereichen, wie der Land- und Forstwirtschaft, aber auch der Landschaftspflege, die Möglichkeit zur beruflichen (Wieder-) Eingliederung bekommen.

 

CNDS Naturaarbechten

1, Elwenterstrooss
L- 9946 Binsfeld
Tel. : 26 90 80 99
Fax : 26 90 81 01

08:00 – 16:30

Verantwortlicher:
Mr. Jans Marc

 

Kontaktieren Sie uns

15 + 2 =

Naturaarbechten

CNDS Naturaarbechten
1, Elwenterstrooss
L-9946 Binsfeld
Tel. : 26 90 80 99
Fax : 26 90 81 01
email hidden; JavaScript is required